Katechismus nach Luther und Brenz

Was ist die Taufe?
„Die Taufe ist ein Sakrament und göttlich Wortzeichen, womit Gott, der Vater durch Jesus Christus, seinen Sohn, samt dem Heiligen Geist bezeugt, dass er dem Getauften ein gnädiger Gott wolle sein und verzeihe ihm alle Sünden aus lauter Gnade um Jesu Christi willen und nehme ihn auf an Kindes Statt und zum Erben aller himmlischer Güter.“

 

Zeugnis der Heiligen Schrift
„Jesus Christus spricht: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker. Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrte sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ (Matthäus 28,18-20).


„Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur. Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.“ (Markus 16,15-16).

 

(aus: Evangelisches Gesangbuch. Ausgabe für die Evangelische Landeskirche Württemberg, 1. Auflage, Stuttgart 1996, S. 1486)

 

Luthers Kleiner Katechismus

Zum ersten. Was ist die Taufe?
Antwort: Die Taufe ist nicht allein bloßes Wasser, sondern sie ist das Wasser, in Gottes Gebot gefasst und mit Gottes Wort verbunden.


Wie lautet denn dieses Wort Gottes?
Antwort: Da unser Herr Christus spricht: „Gehet hin in alle Welt, lehret alle Heiden und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“.


Zum zweiten. Was gibt oder nützt die Taufe?
Antwort: Sie wirkt Vergebung der Sünden, erlöst von Tod und Teufel und gibt die ewige Seligkeit allen, die es glauben, wie die Wort und Verheißung Gottes lauten.


Wie lautet diese Wort und diese Verheißung Gottes?
Da unser Herr Christus spricht: „Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig. Wer aber nicht glaubt, der wird verdammt.“


Zum dritten: Wie kann Wasser so ein großes Ding tun?
Antwort: Wasser tut es sicher nicht, sondern das Wort Gottes, so es mit und bei dem Wasser ist, und der Glaube, der diesem Wort Gottes im Wasser vertraut; denn ohne Gottes Wort ist das Wasser bloß Wasser und keine Taufe. Aber mit dem Wort Gottes ist es eine Taufe. Das ist ein gnadenreiches Wasser des Lebens und ein „Bad der neuen Geburt im Heiligen Geist“, wie Paulus im Titusbrief sagt: „Durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung des Heiligen Geistes, welchen er ausgegossen hat über uns reichlich durch Jesus Christus, unsern Heiland, auf dass wir durch seine Gnade gerechtfertigte Erben des ewigen Lebens nach der Hoffnung seien; das ist gewisslich wahr.“


Zum vierten: Was bedeutet denn diese Wassertaufe?
Antwort: Es bedeutet, dass der alte Adam in uns durch tägliche Reu und Buße soll ersäuft werden und sterben mit allen Sünden und bösen Lüsten, und wiederum täglich herauskommen und auferstehen ein neuer Mensch, der in Gerechtigkeit und Reinheit ewiglich für Gott lebt.


Wo steht das geschrieben?
Antwort: Paulus schreibt an die Römer: „Wir sind mit Christus durch die Taufe begraben im Tode, dass wir, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters von den Toten auferweckt ist, genauso auch in einem neuen Leben wandeln“.

 

(Der Verständlichkeit wegen leicht verändert, nach: BSLK, 12. Auflage, Göttingen 1998, S. 515-517)