Was ist die Mitarbeitervertretung , kurz MAV?

Die Evangelische Landeskirche hat eine eigene, unabhängige Gesetzgebung, die kirchliche Anstellungsordnung (KAO) für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Darin enthalten ist das Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG), das die Bildung von Mitarbeitervertretungen (MAV) vorsieht. Das MVG regelt auch Rechte und Pflichten der MAV. Die MAV im Kirchenbezirk Biberach besteht derzeit aus 7 gewählten Mitgliedern. Sie können die MAV mit einem „Betriebsrat“ vergleichen.

 

Wir vertreten die Interessen der Mitarbeiter(innen) im Kirchenbezirk Biberach, dazu gehören:  Altshausen , Aulendorf, Bad Schussenried, Saulgau, Mengen, Bad Buchau, Pflummern, Riedlingen, Attenweiler, Ochsenhausen, Kirchdorf, Balzheim, Wain, Dietenheim, Laupheim, Oberholzheim, Ersingen, Warthausen und natürlich Biberach.

 

 

Was macht die Mitarbeitervertretung?

Die MAV ist für Sie als Mitarbeiter(innen) da, das heißt:

  • Wir nehmen Anfragen, Anregungen und Beschwerden entgegen.
  • Wir versuchen Sie in allen Belangen, insbesondere über Rechte und Pflichten als Dienstnehmer zu beraten und zu unterstützen.
  • Wir geben Auskunft über die Rechte und Pflichten, die aus Ihrem Arbeitsverhältnis entstehen.
  • Wir prüfen Ihre richtige Eingruppierung und Bewährungsaufstiege.
  • Wir setzen uns für gute Arbeitsbedingungen ein.

WIR haben:

  • Mitbestimmungsrecht (z.B. bei Neueinstellung, Kündigung seitens des Arbeitgebers, Versetzung...). Eine, der Mitbestimmung der MAV unterliegenden Maßnahme, kann die Dienststellenleitung erst dann durchführen, wenn die MAV ihr zugestimmt hat!
  • Mitwirkungsrecht (z.B. bei Gewährung von Beihilfen, Einführung grundlegend neuer Arbeitsmethoden, Aufstellung des Stellenplans...)
  • Anhörungsrecht
    in allen Dingen, die der (die) Mitarbeiter(in) an die MAV heranträgt.

Mitarbeitervertretung Flyer