HomeKontaktMenü

Kirchengemeinde Attenweiler

Evangelische Kirche mit Pfarrhaus und Gemeindehaus 2004

Evangelische Kirche mit Pfarrhaus und Gemeindehaus 2004

Evangelische Kirche mit Pfarrhaus und Gemeindehaus 2004

Die evang. Kirchengemeinde Attenweiler hat derzeit 1025 Gemeindeglieder  (Stand Dezember 2008).


Sie umfasst die Gemeinde Attenweiler mit Rupertshofen, Oggelsbeuren und weiteren Weilern; Uttenweiler mit Sauggart und Ahlen, sowie Aßmannshardt und Alberweiler (Gemeinde Schemmerhofen) und Moosbeuren (Gemeinde Oberstadion).






Geschichtliches

„Attenweiler gehört zu den wenigen Dörfern unseres Landes, in denen es seit der Reformationszeit immer Evangelische und Katholiken nebeneinander gegeben hat. Dass das so gekommen und über die Jahrhunderte so geblieben ist, erklärt sich für den neutralen Beobachter aus den Macht-, Rechts- und Besitzverhältnissen, wie sie vom ausgehenden Mittelalter bis um 1800 bestanden haben: Zwei reichsunmittelbare Herrschaften hatten in Attenweiler je ihre verschiedenen Rechte. Der freien Reichsstadt Biberach bzw. ihrem Spital zum Heiligen Geist (Zeichen des Reichsadlers) gehörten die meisten Bauernhöfe, dadurch war die Reichsstadt Obrigkeit im ganzen Dorf. Zum Praemonstratenserkloster Schussenried gehörte die Pfarrei, ihm stand der Zehnte zu aus dem ganzen Dorf, außerdem gehörten dem Kloster einige Bauernhöfe. Die Spuren dieser zwei Herrschaften sind in Attenweiler bis heute erkennbar, obgleich ihre Rechte im Dorf seit mehr als 180 Jahren erloschen sind.“


Aus: „Unter Reichsadler und Krummstab“, Reinhold Mildenberger, 1986   (Neuauflage 2004, im Evangelischen Pfarramt erhältlich)


Kirche und Gemeindehaus

Evangelische Kirche mit Pfarrhaus und Gemeindehaus 1945
Evangelische Kirche mit Pfarrhaus und Gemeindehaus 1945

Am 20. Juni 1843 wurde der Grundstein zur Kirche gelegt;

am 16. September 1844 hat man sie eingeweiht.


1845/46 wurde dann das Pfarrhaus an die Südwestseite der Kirche angebaut.
1858 wurde mit dem Bau des heutigen Gemeindehauses begonnen, das schon 1842 als Pendant zum Pfarrhaus auf der Nordseite der Kirche geplant worden war.

Am 31. Januar 1859 wurde es als evangelisches Schulhaus eingeweiht.
Kirche, Gemeindehaus und Pfarrhaus bilden eine Einheit.


1996 ergab sich dann überraschend die Möglichkeit, für die steigende Zahl der Gemeindeglieder in Uttenweiler Räumlichkeiten zu schaffen. Ein Bürocontainer konnte günstig erworben werden, um daraus einen kleinen Gemeindetreff zu gestalten. Die bürgerliche Gemeinde Uttenweiler zeigte sich sehr entgegenkommend und genehmigte dessen Aufstellung auf einem kommunalen Grundstück bei der Schule.

Reformationsjubiläum