Kirchengemeinde Laupheim

Die Evangelische Kirchengemeinde Laupheim ist eine Diasporagemeinde. Die Evangelischen stellen gegenüber der Mehrheit der katholischen Christen eine Minderheit dar. Als die Stadt Laupheim im 19. Jahrhundert dem neugeschaffenen Königreich Württemberg zugeschlagen wurde, erhielten auch evangelische Bürger in Laupheim das Wohnrecht. 1828 zählte Laupheim 28 Protestanten. 1865 wurde dann mit Unterstützung des Gustav-Adolf-Werkes die heutige Evangelische Kirche in der Radstrasse 12 gebaut.

Die Zahl der Gemeindeglieder war in jener Zeit auf 239 angestiegen war. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs die Gemeinde durch Zuzug von Flüchtlingen rasch an. In den 8Oer Jahren waren es zu einem großen Teil Spätaussiedler aus der damaligen Sowjetunion, die dazu beitrugen, dass die Zahl der Gemeindeglieder auf heute 3.75O anstieg.

Die Evangelische Kirchengemeinde hat neben der Kirche ein Gemeindehaus (Adresse: Schillerstrasse 9). Das Gemeindehaus wurde in den 50er Jahren erbaut. Ausserdem werden heutzutage in der Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde zwei Kindergärten umgetrieben mit einmal zwei Gruppen (Kindergarten Arche Noah) und einmal einer Gruppe (Kindergarten Regenbogen).

Das Verhältnis zur katholischen Kirchengemeinde und zur Baptistengemeinde ist freundschaftlich. In gutem ökumenischem Einvernehmen werden viele Aktionen gemeinsam verantwortet (Bibelwoche, Schalom-Tage uam.).

In der Evangelischen Kirchengemeinde Laupheim arbeiten viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Jugendarbeit (Evang. Jugendwerk Laupheim), in der Seniorenarbeit, in den Chören, im Kirchenposaunenchor und in den zahlreichen Gruppen und Kreisen der Gemeinde. Hauptamtlich tätig sind zwei Pfarrer, ein Diakon, ein Kirchenpfleger, eine Sekretärin, ein Mesner und mehrere Erzieherinnen. Das Verantwortliche Gremium in der Gemeinde ist der Kirchengemeinderat mit 13 Mitgliedern.



Das Gebiet der Evangelischen Kirchengemeinde Laupheim umfasst die Stadt Laupheim Laupheim mit den Außenorten, Baustetten, Obersulmetingen, Untersulmetingen, Baltringen, Mietingen und Walpertshofen.

Weitere Informationen finden sie auf der Homepage der Evangelischen Kirchengemeinde Laupheim: www.evangelische-kirchengemeinde-laupheim.de