HomeKontaktMenü

Losung Freiheit

Fotowettbewerb: Luther geht auf Reisen

Hol Dir einen Playmobile Luther und schick ihn in die Welt hinaus.

Download Flyer

"Play­mo­bil-Lu­ther" geht auf Rei­sen Regio-TV Beitrag

Die Aufgabe
Hol Dir eine Playmobil Lutherfigur im Evangelischen
Jugendwerk (Geschäftsstelle, Frau Richter, Waldseer Straße 18-20,
88400 Biberach, zu den üblichen Öffnungszeiten) gegen ein
Pfand von 5 Euro ab.
Unter der Fragestellung „Was hat der Ort
oder die Situation mit Luther zu tun? oder „Was würde Luther
zum Thema oder zur Situation sagen?“ nimmst du die Lutherfigur mit an deine Reiseziele oder in Situationen und fotografierst sie so, dass die Lutherfigur und der Ort bzw. die Situation gut zu erkennen sind. Dazu schreibst du einen Satz
zur Erklärung.

Die Fotos mit dem Erklärungssatz schickst du an:


Dazu dein Name, dein Alter und Telefonnummer
und E-Mailadresse.

Die eingeschickten Fotos werden in einer Bildergalerie
auf der Homepage der Schwäbischen
Zeitung ausgestellt.

Zeitraum
4. April 2016 bis zum 15. September 2016

Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen
bis zur 12. Klasse


Luther Galerie

vor der Wartburg, Autor: Helmut Plonka
vor dem griechischen Neuen Testament, Autorin: Isabella Lehnert-Werner
vor der Wartburg, Autor: Helmut Plonka
vor dem griechischen Neuen Testament, Autorin: Isabella Lehnert-Werner

2016-10-26 Reise zu den Lebensorten Martin Luthers

Schlosskirche Wittenberg bei Nacht. Bildrechte liegen bei WittenbergKultur e.V./Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg

Schlosskirche Wittenberg bei Nacht. Bildrechte liegen bei WittenbergKultur e.V./Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg

Schlosskirche Wittenberg bei Nacht. Bildrechte liegen bei WittenbergKultur e.V./Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg

Reise zu den Lebensorten Martin Luthers

26.-31. Oktober 2016


In Zusammenarbeit mit der Kath. Erwachsenenbildung, ebenfalls von Prof. Dr. Nolte geleitet

Die Reise führt unter anderem zur Wartburg bei Eisenach, zu Luthers Geburts- und Sterbehaus in Eisleben, nach Wittenberg mit der Schlosskirche, an deren Türen der Thesenanschlag erfolgt sein dürfte und nach Halle und Torgau zum Schloss Hartenfels.
 
Kosten: sechs Tage im Doppelzimmer 960 € und im Einzelzimmer
1055 €.
Anmeldung über das Evang. Pfarramt, Tel 3540. Preisermäßigung bei reger Teilnahme möglich.

Download Beschreibung


2016-10-31 Themengottesdienst zum reformatorischen Prinzip: Allein Christus:

Veranstaltungen der Evang. Kirchengemeinde Altshausen

31. Oktober 2016 Reformationstag
Themengottesdienst zum reformatorischen Prinzip:
Allein Christus:

Sola gratia – durch Gnade
Sola scriptura – die Schrift
Sola fide – durch Glauben

19 Uhr, Pfarrerin Barbara Koch
Evang. Kirche Altshausen


2016-10-31 Martin Luther und die Reformation & Elisabeth von Thüringen

Martin Luther und die Reformation & Elisabeth von Thüringen, Leben und Werk einer ökumenischen Heiligen
 
Busreise

Vom 31.10. bis 05.11.2016

Anmeldeschluss: 22.07.2016

Download Flyer


2016-11-16 Die dunkle Seite der biblischen Botschaft

Prof. Siegfried Zimmer

Prof. Siegfried Zimmer, Ludwigsburg (Foto privat)

Prof. Siegfried Zimmer, Ludwigsburg (Foto privat)

Prof. Siegfried Zimmer, Ludwigsburg

Mittwoch, 16.11.2016, 14:30 – 17:00 Uhr
Martin-Luther-Gemeindehaus, Waldseerstr. 20, Biberach

Die dunkle Seite der biblischen Botschaft

Wir werden im Unterricht und darüber hinaus immer wieder mit schwierigen theologischen Fragen konfrontiert: "Wie ist das mit Hölle und Teufel?" "Gibt es ein Gericht Gottes und wie sollen wir uns das vorstellen?" "Warum lässt Gott das zu?" Zu allen Zeiten mussten sich Menschen diesen Problemen stellen. Der Nachmittag mit Professor Zimmer will Hilfestellungen für den Umgang mit solchen Fragestellungen geben.


2017-05-09 Das Zeitalter der Reformation in Oberschwaben

Vortrag von Dr. Eberhard Fritz, Archivar des Hauses Württemberg
Thema: Das Zeitalter der Reformation in Oberschwaben

Herzog Ulrich von Württemberg +1550, der die Reformation in Württemberg einführte

Ort: Evang. Gemeindehaus Altshausen, Pfarrstraße 1, 88361 Altshausen
Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei


2017-10-31 Jubiläumstag der Reformation

31. Oktober 2017 Jubiläumstag der Reformation
Abendmahlsgottesdienst mit Beteiligung des Kirchenchors und einer Bläsergruppe
9:30  Uhr Pfarrerin Barbara Koch in der  Evang. Kirche Altshausen

Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir ein zum Mittagessen ins Gemeindehaus.


2017-07-13 Freilichtschauspiel „Martin Luther“ 2017

Rechte des Bildes bei SEBI-PICS

Rechte des Bildes bei SEBI-PICS

Rechte des Bildes bei SEBI-PICS

Veranstaltungen der Evang. Kirchengemeinde Altshausen

Freilichtschauspiel „Martin Luther“ 2017
•    Donnerstag, 13. Juli / Generalprobe
•    Freitag, 14. Juli / Premiere
•    Samstag, 15. Juli / Aufführung
•    Sonntag, 16. Juli / Aufführung

Ort der Aufführung: Schloß Altshausen, Seminarplatz
Im Schauspiel wird das reformatorische Wirken Martin Luthers in den Jahren 1515 bis 1526 in Auseinandersetzung mit dem theologischen, politischen, bürgerlichen und universitären Konsens seiner Zeit in 18 Szenen dargestellt.
Das Schauspielensemble mit 24 Sprechrollen und ca. 90 Statisten besteht aus Laiendarstellern aus und um Altshausen. Des Weiteren wirken mit: der Musikverein Altshausen, eine mittelalterliche Musikgruppe und die Reitergruppe 'Gelbe Husaren'.
Buch, Regie und Organisation: Jutta Golitsch, Theaterpädagogin BuT.


2017 Reformationsjubiläum ist Anlass für eine Zeltkirche

Reformationsjubiläum ist Anlass für ein großartiges ökumenisches Projekt

Balzheim - In zwei Jahren jährt sich zum 500sten Mal der Thesenanschlag Martin Luthers - der Beginn der Reformation. Dann wird das Zelt der evangelischen Landeskirche Württemberg Anfang Juli für zwei Wochen in Balzheim stehen.

Möglich ist das durch eine einzigartige Kooperation der Kirchengemeinden des Unteren Illertals und anderer geistlicher Institutionen. Mit im Boot sind die katholischen Kirchengemeinden Dietenheim und Kirchberg, die evangelischen Kirchengemeinden Wain, Dietenheim, Kirchdorf und Balzheim sowie die Liebenzeller Gemeinschaft, der EC, das Kloster Brandenburg und die Unita Dei Christiani. Somit ist die Zeltkirche 2017 ein großartiges ökumenisches Projekt vor dem Hintergrund des Reformationsjubiläums, was der Balzheimer Pfarrer Harald W. Losch zu würdigen weiß: "Was sich vor 500 Jahren gespalten hat, kommt für dieses Projekt zusammen."

Schon im Oktober 2014 hatten der zuständige Zeltpfarrer Thomas Wingert und der Zeltmeister Martin Heubach die Konzeption der Zeltkirche dem Balzheimer Kirchengemeinderat vorgestellt. Pfarrer Losch und das Kollegium begannen daraufhin, in der nächsten Umgebung Kooperationspartner zu suchen - mit Erfolg. Im Januar kamen zahlreiche Vertreter der Kirchengemeinden und Institutionen in das Hans-Ehinger-Haus, wo Zeltpfarrer Wingert sie wohl so überzeugen konnte, dass eine Zusage nach der anderen kam. In der Folgezeit gelang es Pfarrer Losch, auch das Kloster Brandenburg und die Unita Dei Christiani für das Projekt zu gewinnen.

Am 29. Juni wurde in Balzheim das Kernteam für die Organisation und Durchführung der Zeltkirche 2017 gebildet, bestehend aus 16 Personen. Bei der nächsten Sitzung im Oktober soll der Kernteam-Leiter gewählt werden, ausdrücklich kein Pfarrer, wie Losch betont. Das Team stellt Überlegungen zu Themen und zur Gestaltung des Programm an.

Damit nicht genug: Die neue Konzeption der Zeltkirche sieht die Einbindung der örtlichen Vereine und Institutionen bei der Gestaltung der Zeltabende vor. Das können sowohl kultur- als auch sporttreibende Vereine sein, aber auch Schulen, Kindergärten oder Seniorenkreise. Die Zeltkirche stellt selbst namhafte Referenten zur Verfügung. Die Abende haben einen festen theologischen Rahmen und Bezug, ansonsten können sie höchst unterschiedlich sein. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel ein Candlelight-Dinner in der Zeltkirche. "Wir wollen auf die Menschen zugehen", sagt Pfarrer Losch.

Vorige Woche inspizierte Martin Heubach auf dem Balzheimer Schul- und Sportgelände den voraussichtlichen Standort der Zeltkirche 2017. Im Moment herrscht in den Gemeinden schon eine gewisse Vorfreude auf das gemeinsame Projekt. Aufbruchstimmung ist zu spüren.

 Von Harald Kächler 25. Juli 2015


Reformationsjubiläum