Attenweiler feiern 175 Jahre evangelische Kirche

Die evangelische Kirche in Attenweiler in einer historischen Aufnahme. (Foto: Privat)

Mit Festgottesdienst, Konzert und Mittagessen blickt die Kirchengemeinde auf die Anfänge der Kirche zurück.

Die evangelische Kirchengemeinde in Attenweiler feiert am Sonntag, 22. September, das 175-jährige Bestehen ihrere Kirche mit einem Festgottesdienst und einem gemeinsamen Mittagessen. Die Anfänge der Kirche gehen auf das Jahr 1844 zurück.

Vor 175 Jahren hatte das damalige „Königliche gemeinschaftliche Oberamt“ zur feierlichen Einweihung der neuen evangelischen Kirche in Attenweiler eingeladen. Im Rahmen eines großen Zugs zog man am 16. September 1844 vom Hause des Schultheissen Gaupp zur neuerbauten evangelischen Kirche. Mit eingereiht in diesen Zug waren die Sonn- und Werktagsschüler mit ihren Lehrern. Die Chöre, die Geistlichkeit, Hochzeitsleute, königliche Beamten, Stadt- und Stiftungsrat der Stadt Biberach sowie der Gemeinderat und Bürger-Ausschuss von Attenweiler schlossen sich an.

Festtag mit Messe und Konzert

Der Baumeister und die Bauleute empfingen den Festzug am Portal der Kirche. Zur damaligen Zeit wurde auf die Ordnung sehr viel wert gelegt: „Die Festordner zeichnen sich durch eine weiße Schleife auf der linken Seite aus; diesen ist unbedingt Folge zu leisten“, teilt die Kirche mit.

„Nach 175 Jahren wollen wir der Anfänge unserer Kirche in weit kleinerem Rahmen aber dennoch festlich gedenken“, schreibt die Kirchengemeinde in einer Mitteilung. Der Festtag am Sonntag, 22. September, beginnt um 11.30 Uhr mit einem Mittagessen im Gemeindehaus mit anschließendem Kaffee und Kuchen bis zum Gottesdienstbeginn. Um 14 Uhr folgt ein Konzert des Kirchenchors und des Posaunenchors Attenweiler. Der Festgottesdienst mit Dekan Hellger Koepff und Pfarrer Herbert Seichter beginnt um 16 Uhr. Der Kirchenchor und Posaunenchor gestalten die Messe musikalisch mit.