Kindergottesdienst Livestream am 10. Mai

Kindergottesdienste der EKD Ki-Go Verbände

Ideen für Familien mit Kindern

In dieser besonderen Zeit der Krise und der Unsicherheit brauchen Kinder, und auch wir Erwachsene, Rituale. Sie geben Sicherheit, Orientierung und Halt.
Wir geben Ihnen nachfolgend Anregungen wie das Ritual „Smile again!“, oder was Kinder zu Hause lernen können oder auch Tipps wie Bewegung nicht zu kurz kommt.

„Smile again“ – Kerzen u. Steinrunde

Einander sagen was traurig und froh macht!
Das kennst Du aus dem Sitzkreis in der Schule. Du kannst das auch mit Deinen Eltern und Geschwistern ausprobieren.


Du brauchst dazu:

  •  mindestens einen Erwachsenen
  • einen Esstisch
  • eine große Kerze auf einem Teller kleine Steine
  • Teelichter (Achtung! Der Untergrund muss hitzefest sein oder sie müssen in einem Feuerfesten Gefäß stehen).

Danach wird zuerst die große Kerze angezündet und Du sagst:

„Wie gut, dass wir einander haben und miteinander teilen können!“

Dann darf jede/r am Tisch ein Teelicht anzünden und sagen was fröhlich macht.
Die Kerze kann aber auch ohne Worte angezündet werden!

Danach legt jede/r einen Stein ab, für das was traurig macht. Der Stein kann auch ohne, dass etwas gesagt wird, abgelegt werden!

Danach fassen sich alle an den Händen und wünschen Sich eine gute Nacht, oder einen guten Tag!

Natürlich kannst Du mit Deiner Familie auf diese Weise auch ein Morgen- oder Abendgebet gestalten!

Die große Kerze wird angezündet und eine/r sagt: Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wo Menschen in meinem Namen zusammenkommen, da ist Licht. Es breitet sich aus. Es wärmt uns. Da ist Gottes Liebe mitten unter uns.

Nach der Kerzenrunde sprecht Ihr gemeinsam das Gebet: „Danke Gott, für alles was die Menschen glücklich macht. Du Gott stützt uns. Du Gott stärkst uns. Du Gott, machst uns Mut. Amen“ Nach der Steinrunde sprecht ihr gemeinsam das Gebet: „Gott, Du hörst was uns traurig macht. Du hörst unsere Sorge. Du hörst unsere Wut. An Dich geben wir ab, was uns das Herz schwer macht. Amen

Danach legen alle ihre rechte Hand auf den Rücken der/des anderen und eine/r sagt: „So wie Du jetzt spürst, dass eine Hand Deinen Rücken stärkt, so will Dich Gott unterstützen und segnen. Amen“

Natürlich könnt ihr auch noch gemeinsam Lieder singen, oder eine Geschichte vorlesen. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.


Viel Freude beim Ausprobieren und bleibt behütet,
Eure Relilehrer.

Download dieses Angebotes zum Ausdrucken

Was Grundschul-Kinder zu Hause lernen können

Liebe Eltern!

●● Lassen Sie Ihr Kind Bücher zum Vorlesen aussuchen. 
Lesen Sie vor und unterhalten Sie sich mit dem Kind über die Geschichte.

●● Suchen Sie gemeinsam etwas aus, was das Kind alleine lesen kann.  Lassen Sie sich später davon erzählen.

●● Spielen Sie gemeinsam Karten-Spiele (wie z. B. Uno, Elfer raus, 6 nimmt,  Vier gewinnt, Skat etc.), Würfel-Spiele und Buchstaben-Spiele wie Scrabble und Schreib-Spiele wie „Stadt, Land, Fluss“ oder Ähnliches.

●● Machen Sie ein Spiel daraus, alles zu zählen: „Wie viele Stuhlbeine gibt es bei uns?“

●● Lassen Sie die Kinder mit LEGO oder Ähnlichem bauen und konstruieren  (z. B. auch nach Bauanleitungen) und interessieren Sie sich für die Produkte.

●● Ermutigen Sie Ihr Kind, Geschichten oder Tagebuch zu schreiben,  auch am Handy/PC.

●● Lassen Sie Ihr Kind im Fernsehen die „Sendung mit der Maus“ (ab 18.3. täglich oder im Internet) oder andere Wissens- und Sachsendungen (KIKA und Ähnliches) gucken.
Lassen Sie es aufschreiben oder aufmalen/aufzeichnen, was es toll fand.

●● Stellen Sie sich gegenseitig 1x1- oder Plus- und Minusaufgaben und erfinden Sie gemeinsam weitere Rechenaufgaben.

●● Stellen Sie dem Kind Alltagsmaterialien wie Dosen, Kartons, Schnüre, Papier,  Farben, Schere, Stifte und Klebstoff zum Basteln und Malen etc. zur Verfügung.

●● Gehen Sie gemeinsam nach draußen, beobachten Sie Pflanzen und Tiere.  Was man nicht kennt, kann man fotografieren und zu Hause dazu in Büchern  oder im Internet recherchieren und die Ergebnisse aufschreiben.

●● Beschränken Sie reinen Medienkonsum und nutzen Sie Handys und Tablets für  kreative Aufgaben (Trickfilm-Apps, Erstellung multimedialer Bücher,  Programmieren).

●● Suchen Sie alte Kleidungsstücke heraus und lassen Sie die Kinder ein Rollen- oder Theaterspiel aufführen.

●● Geben Sie den Kindern Knobelaufgaben oder Rätselhefte.

Denken Sie auch daran: Die Schulschließung ist eine Chance, dass Kinder einmal etwas mehr selbstbestimmt tun können, was ihnen wichtig ist, und nicht immer nur nach  Erwachsenen-Wünschen lernen müssen.
Das bedeutet aber nicht, sie mit Medien wie Fernsehen, Computern, Tablets und Handys alleinzulassen.

Also: Eltern können anregen, vorschlagen, mitmachen, aber sie sollen vor allem  die Kinder fragen, was SIE interessiert, was SIE wissen und tun wollen, und dann  zu gemeinsamen Absprachen kommen.
Kommen Sie gut durch diese Zeit!

Dieses Angebot wurde vom Grundschulverband angeregt.

Download dieses Angebotes zum Ausdrucken und weitergeben

Bewegungspausen während der „Schule zuhause“

Anregungen für Bewegungspausen während der „Schule zuhause“ oder für die Notfallbetreuung in den Schulen

Wir befinden uns in einer Situation, die wir alle so nicht kennen. Unser Alltag ist durch die Schulschließungen ein anderer als zuvor. Dies hat auch Auswirkungen auf die Zeit, in welcher sich Schülerinnen und Schüler bewegen: Der Sportunterricht und die Trainingseinheiten im Verein fallen aus.

Das GSB/WSB-Team sammelt hier Anregungen, um Eltern sowie Lehr- und Betreuungskräften Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Kinder und Jugendliche sich dennoch sinnvoll und sicher bewegen können. Es gibt eine Vielzahl von Angeboten online, die das Team sichtet. Wir stellen hier einige vor, die uns sinnvoll und durchführbar erscheinen und werden diese Liste sukzessive erweitern. 
Hinweis: Für den Inhalt der Angebote sind die jeweiligen Anbieter verantwortlich. 

Download dieses Angebotes zum Ausdrucken
 


Kinderturn-App der Kinderturnstiftung:

In dieser aktuellen Ausnahmesituation bietet die kostenfreie „Kitu-App: Gemeinsam spielen und bewegen“ mit ihren über 200 „großen und kleinen“ Übungen in Schatzkarte und Bewegungsglücksrad für die Familien zuhause viele Bewegungsideen. Egal ob im Garten oder im Wohnzimmer, jeder kann mitmachen. 
https://www.kinderturnstiftung-bw.de/kitu-app-gemeinsam-spielen-bewegen/ - Abruf am 18.03.2020
 


ALBA BERLIN lädt Kinder und Jugendliche zur digitalen Sportstunde ein 

Von Montag bis Freitag wird der Berliner Basketball-Club für drei Altersgruppen ein Angebot „zum Ansehen und Mitmachen in den eigenen vier Wänden“ bereitstellen. Die digitale Sportstunde richtet sich an Kinder und Jugendliche im Kita- (9 Uhr), Grundschul- (10 Uhr) und Oberschul-Alter (11 Uhr).
Die erste Sendung wird am Mittwoch ab 10 Uhr ausgestrahlt, das Angebot gibt es auf dem YouTube-Kanal Berlins – auch on demand – zu sehen.

Die Bewegungs- und Wissenseinheiten sind von Jugendtrainern Berlins entwickelt worden, in den Sendungen werden auch Profis von ALBA BERLIN zugeschaltet werden.

Am Freitag erhalten Eltern Tipps, was sie über das Wochenende mit ihren Kindern machen können. https://basketball.de/bbl/alba-berlin-coronavirus-digitale-sportstunde-kinder-jugendliche/ - Abruf am 18.03.2020
 
 

Bewegung – Funktionelles Training mit Felix Klemme – 3 Übungen zum Mitmachen
Felix Klemme ist Sportwissenschaftler und Lifecoach. Er zeigt in diesem Video drei Übungen des Funktionellen Trainings, die man sofort in Echtzeit mitmachen kann.  
https://www.youtube.com/watch?v=Gbhrga6q9co - Abruf am 19.03.2020
 


Familien Workouts- Kraft, Beweglichkeit, Koordination

In diesen Videos zeigt die Diplom Sportmanagerin und Personal Trainerin Andrea Bodor gemeinsam mit ihrem Sohn Joschua ein gezieltes Ganzkörpertraining zum Mitmachen.
https://www.youtube.com/watch?v=PQmX9wpvtkg Abruf am 19.03.2020
https://www.youtube.com/watch?v=ENZhr94H7fw Abruf am 19.03.2020
 


DFB – ‚Challenges' für das Training zuhause

Der DFB hat Ideen für ein Training zuhause zusammengestellt, denn außergewöhnliche Situationen bedürfen außergewöhnlicher Maßnahmen! Gemäß den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums sind viele davon durchaus auch allein oder höchstens zu zweit durchführbar. Es werden altersklassenspezifisch geeignete Aufgabenstellungen vorgestellt. Im ersten Teil ihrer Reihe widmet der DFB sich dabei der Verbesserung der technischen Fertigkeiten.

https://www.dfb.de/trainer/artikel/training-trotz-corona-die-technik-im-eigentraining-zuhause-verbessern-3141/ - Abruf am 2. April 2020