00 Neues Schmuckstück in der Bonhoeffer-Kirche erfreut sich bereits großer Beachtung

Die Stele enthält die wichtigsten Stationen aus Dietrich Bonhoeffers Leben. (Foto: Frank Mosthof)

Stele bietet Einblicke in Bonhoeffers Leben

Neues Schmuckstück in der Bonhoeffer-Kirche erfreut sich bereits großer Beachtung

Der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer war ein namhafter Vertreter der Bekennenden Kirche und wurde mit nur 39 Jahren - auch wegen seines Widerstands gegen den Nationalsozialismus - im KZ Flossenbürg ermordet. Eine der über 35 Kirchen, die nach ihm benannt wurden, steht in Biberach auf dem Mittelberg. Dort wurde nun, auf Anregung einiger kreativer Gemeindemitglieder, eine neue Stele angebracht, die Einblicke in Bonhoeffers Leben gibt. Gefertigt aus farbigem Glas, zeigt sie ein ansprechendes Foto des Theologen, seine Unterschrift und die wichtigsten Stationen seiner beeindruckenden Vita.

Das neue Schmuckstück, für dessen Finanzierung sich die Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Angelika Schuck, und Pfarrer Uli Heinzelmann bei den Gemeindemitgliedern bedanken, sorgt für viel Beachtung und hat bereits einige anregende Gespräche über den Namensgeber verursacht.

Ende März steht für die Bonhoeffer-Gemeinde die nächste Neuerung an: Dann tritt Pfarrer Gunther Wruck auf dem Mittelberg seine neue Stelle an und beendet die fast zweijährige Vakanz in der Gemeinde, die gemeinsam mit der Stadtpfarrkirche und der Heilig-Geist-Kirche die Stadt-Kirchengemeinde bildet.

Stele bietet Einblicke in Bonhoeffers Leben

Die Stele enthält die wichtigsten Stationen aus Dietrich Bonhoeffers Leben. (Foto: Frank Mosthof)