Winterhölzle dahoim

Normalerweise wäre es in den Faschingsferien wieder Zeit für das Winterhölzle gewesen. Bis zu 100 Kinder die lachen, spielen, singen und einfach eine super Zeit zusammen haben. Das ging dieses Jahr nicht – aber es wurde trotzdem gelacht, gespielt und gesungen.

Möglich machte dies das „Winterhölzle dahoim“ – ein Ferienprogramm für Zuhause.

In einem Paket bekamen die Kinder ein abwechslungsreiches Programm aus Spielen, Basteln und Action nach Hause geliefert. Umrahmt wurde das Angebot von einem biblischen Theater, das wie die Lieder, als Video auf der Homepage des Jugendwerks angeschaut werden konnte.

 

Wie notwendig es ist, dass unsere Kinder und Jugendlichen in dieser herausfordernden Zeit nicht alleine gelassen werden zeigte die rege Beteiligung. 130 Kinder nahmen aus dem ganzen Kirchenbezirk am „Winterhölzle dahoim“ teil. So wurde nicht nur eine Küche zur Backstube für Kekshäuser und manche Wohnung verwandelte sich zum perfekten Ort für die Hausrallye. Nicht zu vergessen natürlich die tollen Bastelanleitungen z.B. für Olaf den Schneemann, die kniffligen Rätsel und leckeren Rezepte. Wer dann noch Energie übrig hatte konnte am Geländespiel teilnehmen und Detektiv Pfeife beim Finden geheimer Rezepte helfen. Die spannenden Geschichten über Jesus, erzählt von Gärtner Jannes und Maulwurf Fibs, rundeten das Angebot ab.

Und selbst auf den Abschlussgottesdienst musste nicht verzichtet werden, den gab es dieses Jahr als „Gottesdienst dahoim“.

 

Wie man bei all diesen Angeboten zum Basteln, Spielen, Singen und Anschauen den Überblick bewahrte? Dafür gab es die eigens für dieses Jahr entworfene Winterhölzlebroschüre. Kurzum es war ein buntes und vielfältiges Programm, das den Kindern hier geboten wurde.

 

Möglich gemacht haben dieses Programm die über zwanzig engagierten, ehrenamtlichen Mitarbeiter des Winterhölzle-Teams unter der Leitung von Katharina und Matthias Rueß, Stefanie Schuck und Johannes Köhnlein, die von den Jugendreferenten Miriam Rampp und Steffen Mohr unterstützt wurden. Auch BFD´lerin Felize Röder, FSJ´ler Kai Sellin und Sekretärin Brigitte Richter packten kräftig mit an. Sie alle investierten nicht nur viel Zeit und Kreativität, sondern verpackten auch jedes einzelne Paket selbst, fuhren es an jede Haustür und machten es so möglich, dass das „Winterhölzle dahoim“ die Ferien so manchen Kindes rettete. Und nicht nur die Kinder, sondern auch viele Eltern bedankten sich, dass Corona das Winterhölze dann doch nicht verhindern konnte.

Winterhölzle 2021 dahoim